Waldweihnacht 2018

Zur letzten Veranstaltung ladet die Ortsgruppe Grafenberg alle Kinder,Eltern,Freunde,Bürger und natürlich Mitglieder ein.

Bringt eine Tasse mit nach der Veranstaltung gibt es Heiße Getränke und Brezeln eine Spende ist gerne erwünscht.

Überraschungswanderung der SAV Ortsgruppe Grafenberg im November

Überraschungswanderung der SAV Ortsgruppe Grafenberg im November

Für das Wanderjahr 2018 stand Mitte November eine Überraschungswanderung, organisiert von Wanderführer und Vorstand der Ortsgruppe Grafenberg Joachim Defrancesco und seine Frau Tina im Jahresplan. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste keiner der 32 Personen, die sich dafür angemeldet hatten, wohin es gehen sollte. Erst am Treffpunkt vor der Abfahrt mit PKW´s lüftete der Wanderführer das Geheimnis. Die Anfahrt führte zunächst nach Unterlenningen zum Bahnhof. Dort bestieg die Wandergruppe den Zug nach Owen, wo die eigentliche Wanderung auch startete. Nach kurzer Einleitung und Erklärungen zum Tagesablauf begann die Wanderung durch das schmucke Örtchen Owen bergwärts um den Hohlenbohl (auch Zahnbürste gennant).

Kurz darauf erreichte man den Parkplatz Hörnle. Von dort aus führten steile, schmale Wege hinauf zur bekannten Sibyllenhöhle. Gut vorbereitet erzählte uns Joachim Defrancesco die Sage der Sibylle, die angeblich mit ihren drei Söhnen dort gehaust haben soll. So mildtätig die Sibylle auch war, ihre Söhne taten den Bauern in der Umgebung Übles, weshalb sie aus ihrer Nähe mit einem Wagen flüchtete. Wohin, das wusste niemand. Aber sie hinterlies Spuren im Feld, auf denen das Getreide besser wuchs als woanders, wohl als letzter Segen den sie den Menschen hinterlassen hatte. Angetan von dieser schönen Sage wurden die letzten Höhenmeter bis zur Burg Teck vollends erklommen. Das mitgebrachte Vesper wurde im Burghof unter Sonnenschirmen, die an diesem Sonntag auch vor dem leichten Nieselregen schützten, genossen. Am gelben Fels, als nächste Station der Wanderung, ging Wanderführer Joachim Defrancesco noch auf die Geschichte des Segelflugs auf der Burg Teck ein.

Eine weitere Überraschung erwartete die inzwischen durch den fortwährenden Nieselregen leicht ausgekühlten Wanderer. Am Sattelbogen zwischen Burg Teck und Burg Rauber wartete der seit kurzem frischgebackene zertifizierte Wanderführer Daniel Fischer und seine Familie mit Produkten aus heimischen Streuobstwiesen, die ordentlich einheizten. Aufgewärmt und gut gelaunt konnten nun die letzten Kilometer der Wanderung bis zum Sulzburger Hof angegangen werden. Dort warteten Kaffee und eine große Auswahl an Kuchen zum Abschluss, bevor sich alle am Ausgangspunkt Bahnhof Unterlenningen auf den Heimweg machten.
C.B.

Gruppenbild

Grandiose Bergtour in der Nagelfluhkette mit dem Schwäbischen Albverein Grafenberg

Eine traumhafte und sportlich herausfordernde Berg- und Gratwanderung erlebten vierzehn Bergverrückte des Schwäbischen Albverein Grafenberg. Insgesamt wurden 11 Gipfel von Samstag bis Sonntag (Mitte August) bei hochsommerlichen Temperaturen bezwungen und die Wanderschuhe zum Glimmen gebracht. Mit einer perfekt vorbereiteten Tour durch den Wanderwart Daniel Fischer startete die Gruppe um 8.00 mit der Mittagsbahn in Immenstadt. Vom Mittagberg ging es über das Bärenköpfle, Steineberg, Stuiben, Sedererstuiben, Burlakopf, Gündleskopf, Rindalphorn, Hochgrat bis zur verdienten Endstation das Staufner Haus.

Immer wieder ging es bergauf und bergab und stolze 1600 m Aufstieg und 1400 m Abstieg über 18 km mussten bewältigt werden. Alle erlebten eine wunderschöne, abwechslungsreiche Gratwanderung mit fantastischen Ausblicken und unterschiedlichsten Wegen und Steigen. Mal grasig, mal felsig mit leichter Kletterei, mal steil hinauf und dann wieder abschüssig im Geröll. Das Wetter war top, strahlender blauer Himmel und landschaftlich ein Genuss. Am frühen Abend erreichte die Gruppe freudestrahlend und glückselig das 1.634m hoch gelegene Staufner Haus, in dem übernachtet wurde. Bei einem leckeren Essen und einem kühlen Getränk stärkten sich alle und in intensiven Gesprächen tauschte man sich über die Erlebnisse und Erfolgsgefühle des heutigen Tages aus. Und wer bisher denkt, Albvereine sind nur für gemütliche Wanderungen zuständig, der wurde bereits nach diesem ersten Wandertag eines Besseren belehrt. Nach einem leckeren Frühstück, startete die Gruppe am Sonntagmorgen um die weiteren Gipfel zu besiegen. Die Wegstrecke heute umfasste 19 km und 1000m Aufstieg und 1100 m Abstieg. Nachdem alle Muskeln warm und aktiviert waren, genoss man vom Dennenberg die beeindruckende Perspektive und Landschaft. Unterwegs zum Himmelseck konnte man die Zeit nutzen um seine Gedanken freien Lauf zu lassen und sich mit schmackhaften Wildbeeren stärken. Nach einem Einkehrschwung im Naturfreundehaus Kempten mit einem leckeren Käsekuchen ging es über den Steigbachtobel Richtung Immenstadt. Am Wasserfall Steigbachtobel nutzen viele die Möglichkeit die „heißen Füße“ im kalten Wasser abzukühlen. Glücklich und zufrieden über das Geleistete, erreichte die Gruppe am späten Nachmittag den Startpunkt dieser beeindruckenden Wanderung. Trotz müder Beine waren sich alle einig: es war ein unglaubliches Erlebnis mit einem sehr hohen Erholungswert und hat Wiederholungscharakter. Alle freuen sich schon jetzt wieder auf eine professionell organisierte Wanderung durch Daniel Fischer. Man darf gespannt sein wohin es nächstes Jahr geht.

Vielen Dank an die Autorin für den tollen Bericht
Wanderwart Daniel Fischer

Foto 04.08.18, 17 14 51

Foto 04.08.18, 13 16 45

Foto 04.08.18, 11 16 28

Foto 04.08.18, 11 05 13

Einmal Durch die Hölle und zurück

Die sportliche Wanderung der Ortsgruppe Grafenberg des Schwäbischen Albvereines beginnt an der Haltestelle Bad Urach-Wasserfall Ermstalbahn. Vom Start verläuft die Wanderung sanft aufwärts durchs Maisental und im Talschuss zum Gütersteiner Hof.

Nach kurzer Erklärung der Entstehung der Gebäude geht es steil bergwärts bis zum oberen Becken des Gütersteiner Wasserfalls. Auch hier gibt es historisches zu erzählen.

Über die Fohlensteige und den Sattel zum Runden Berg kommt man durch die Hölle unterhalb des Rutschenfelsen und weiter zum Uracher Wasserfall.

Nach einem weiteren kurzen steilen Anstieg erreicht man die Albhochfläche wo man vom Rutschen Felsen einen herrlichen ersten Ausblick ins Tal hat.

Im Anschluss grillt man das mitgebrachte Grillgut an der Grillstelle bei den Naturfreunden an der Rohrauer Hütte.

Die Wanderung wird westwärts auf dem Albtraufweg fortgesetzt, an den Weiden der jungen Fohlen vorbei am Gelben Fels.

Das Geologische Naturphänomen die Dettinger Höllenlöcher werden nun durchgestiegen und erreicht auf der Höhe den Sonnen Fels.

Eine herrliche Aussicht ins Ermstal werden wir nochmals genießen.

Nun ist es nicht mehr weit zum Segelflugplatz Rossfeld,

wo man den Tollkühnen Flieger und Ihren Piloten beim Start

und Landung zuschauen kann.

Ein letzter Blick vom Rossfels in Richtung Metzingen, Achalm und je nach Sicht auch weiter.

Der Abstieg erfolgt durch die Ochsensteige steil abwärts zur Strohmaier Bank und am Linsenbühl vorbei nach Metzingen/Neuhausen.

Endpunkt der Wanderung ist an der Neuhäuser Kelter wo die PKW´S stehen.

Da die Wanderung oft an der Albkante verläuft, ist Trittsicherheit und gute Ausdauer erforderlich.

Ausrüstung: Geeignetes Schuhwerk, Rucksack, Getränke und Regenschutz.

Wanderstöcke empfehlenswert.

Wanderung findet auch bei regnerischer Witterung statt.

Der Veranstalter behält sich vor die Wanderung an die aktuellen Wetterverhältnisse anzupassen.

 

Termin: Sonntag den 24.06.18

Ort: Bad Urach

Dauer:5-6 Stunden Gehzeit

Auf-/Abstieg: 700 Aufwärtsmeter und 800 Abwärtsmeter

Einkehr: Rohrauer Hütte(Mittag) und Sportheim Grafenberg(Abschluss)

Treffpunkt :8.40 Uhr in Grafenberg Rienzbühlhalle mit PKW

Anreise: Anfahrt mit dem PKW bis Metzingen/Neuhausen hier gemeinsamer Treffpunkt um 9.00 Uhr  am Bahnsteig und gemeinsame Zugfahrt bis Bad Urach.

Wer direkt an den Start kommt, bitte kurze Info an den Wanderführer.

Diese Wanderung ist begrenzt mit 25 Teilnehmern.

Die Fahrtkosten(Ermstalbahn) werden umgelegt auf die Teilnehmer.

Wanderführer Joachim Defrancesco

Bitte nur mit Anmeldung  bis zum 21.06.18  jojode@live.de oder Tel.07123-32597

Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Wanderung „Der Hochbergsteig“

Wandertage 2018, Heimat erleben, der Wanderakademie Baden-Württemberg und dem

Biosphährengebietszentrum  Schwäb. Alb wird folgende Wanderung „Hochbergsteig Uracher Alb

am Sonntag 3. Juni 2018 um 11.00 Uhr angeboten und herzlich eingeladen.

Der Hochbergsteig ist einer der Premiumwanderwege >Grafensteige< rund um Bad Urach.

Er verspricht Natur pur. Rund um die Wassersteinhöhle fasziniert nicht nur der Kunstmühlefelsen

und der Aussichtspunkt Michelskäppele mit fantastischen Ausblicken über die Stadt und das

Seeburger Tal. Zwischen den einzelnen Höhenpunkten verläuft ein romantischer Waldpfad

entlang der Albkante.

 

Treffpunkt: 11.00 Uhr, 72574 Bad Urach, P18 Zittelstatt.

                        Für die Grafenberger Wanderfreundinnen u. Freunde 10.15 h am Sparmarkt (Ums Eck)

Dauer bis ca. 15.00 Uhr.

Strecke ca. 10 km, Gehzeit ca. 4 Std., Auf- u. Abstiege je 340 m.

Für unterwegs: Rucksackvesper und Getränke.

Schlusseinkehr nach Vereinbarung, Sportgaststätte Zittelstatt.

Wanderkarte: Bl. 19 Reutlingen-Bad Urach.

Kontakt: Günter Walter, Anmeldung erwünscht unter

                  T.07123/3 12 73,  m.0179 214 57 34, email:  walter_tob@hotmail.com

Halbtageswanderung Beuren

Start am Sonntag 25.03.18 um 9:30 Uhr an der Rienzbühlhalle
Wir fahren mit Pkws nach Neuffen zum Fuchsloch Parkplatz.
Hier beginnt die Wanderung nach Beuren und treffen uns an der Therme
mit Frau Sautter zur Historischen Führung.

Beuren – ein Kleinod zwischen Neckar und Schwäbischer Alb

Unter Fachkundiger Führung erklärt Sie uns wie ein Bauerndorf zur

Kur-Gemeinde, hier steht auch das älteste Fachwerkhaus von Baden-Württemberg und ist sogar bewohnt. Danach wandern wir weiter und machen Mittag im Sportheim Lettenwäldle in Beuren gegen ca. 13:00 Uhr. Um das Essen wieder zu verdauen wandern wir zurück zum Ausgangspunkt.

Termin: Sonntag den 25.03.18
Ort: Beuren
Treffpunkt: 9:30 Uhr Treffpunk Rienzbühlhalle
Dauer: ca. 1,5 – 2 Stunden Dorfkernführung
Auf-/Abstieg: ca. 200 Aufwärtsmeter und 200 Abwärtsmeter
Wegstrecke Gesamt: ca. 10 km
Einkehr: Sportheim Lettenwäldle
Anreise: Anfahrt mit dem PKW bis Neuffen zum Fuchsloch.

 

Nichtmitglieder sind Herzlich willkommen.

 

Auf eine „et schlechte“ Wanderung in unserer Region

Wanderführer Reiner Knoblich

Rückfragen unter oder Tel.07123-367829 oder Handy 0171-4752207

Schmotziger Doschtig 08.02.2018

Am 08.02.2018 veranstaltet der Schwäbische Albverein Grafenberg zusammen mit dem Tennisclub Grafenberg eine Weiberfasnet.
Die Boiz Bänd wird live wieder das beste geben.
Einlass ab 19.30 Uhr – Beginn um 20.30 Uhr.
Die Einlass Bänder gibt es ab 10.01.18 bei Metzgerei Gneiting in Grafenberg und Kohlberg, der Volksbank Hohenneuffen Teck in Grafenberg,Kiosk Richter in Metzingen beim Bahnhof.Plakat Schmotziger Doschtig 2018

Einlass nur ab 18 Jahre

Waldweihnacht 2017

Die Waldweihnacht 2017 fällt aus organisatorischen Gründen aus.

Die Vereinsleitung